Logo

Banner
 

TU in Szene

Programm 2010

02. Mai, 18:00, HSZ, Eintritt frei


Tobias Lorenz

Rahmenprogramm

Neben dem eigentlichen Programm im Hörsaal wird DJ #npnk von elbklang.net im Foyer auflegen. Somit habt ihr im Vorfeld und während der kleinen Pause zwischendurch angenehme Atmosphäre bei "minimal electronic music".

Damit ihr auch wirklich mit allen Sinnen genießen könnt, gibt es außerdem eine kleine Ausstellung des Dresdner Künstlers Tobias Lorenz zu sehen. Er hat schon viele Ausstellungen in der Dresdner Studenten-Szene gemacht und ist unserer Meinung nach ein großes Talent. Ach, bevor wir es vergessen: Natürlich gibt es auch ein paar Getränke zu kaufen - bedenkt immer, dass wir non-profit arbeiten.


Titus Lang

Titus Lang

Titus Lang schlendert mit seinen Sonntagsliedern irgendwo zwischen Indie-Pop und Countryfolk. Mit Wandergitarre und Electrobeats spielt der Wahlberliner die Stimmungen eines Tages und erzählt mögliche Geschichten.

In deutschen Texten nutzt er Tagebuch-Elemente und Einflüsse früher Tonfilmschlager. Zwischen einfachem Optimismus und wunderbarer Traurigkeit, spielt Titus Lang leichte musikalische Zustandsbeschreibungen. Da dürfen die Gefühle schon mal groß und die Gedanken schwer sein

Nach dem 2007 veröffentlichten Album "Sonntag", ist im August 2008 ein weiteres Album mit dem Titel "Morgen!" beim Berliner Label: Motor Digital erschienen. Aktuell hat Titus Lang nun inzwischen sein drittes Album: "Ausflug" im Gepäck. Einige der Lied-Texte sind dabei bereits als Comics und Kurzgeschichten im Plöttner-Verlag veröffentlicht worden.

Live wird Titus Lang von Axel Schröck am Akkordeon, Banjo und Schlagwerk unterstützt. "...die nahezu perfekte Grundlage, um den grauen Alltag im sonntäglichen Milchkaffee zu ertränken und die Gedanken schweifen zu lassen." (MotorRedaktion)

http://www.tituslang.de/


Titus Lang

Maria und Peter

Maria und Peter mit einer Seefahrt: Akrobatik mit Jongalge, Einrad und Diabolo, die Staunen lässt. Das Duo gründete sich letztes Jahr auf der "Bunten Republik Neustadt" und hat schon so manches in Zirkuscamps erlebt. Sie bieten auch Workshops an. Mehr dazu in Kürze!
 
 
 
 

http://seefahrt.duofuego.de/


Thomas Jurisch

Thomas Jurisch

Bereits seit Jahren treibt er sein Unwesen in Dresden und Umgebung: Thomas Jurisch. Mit Hilfe seines (fast) unwiderstehlichen Charmes und der Macht der Lyrik versucht er das Publikum in den Abgrund des Abstrusen zu reißen. Texte aus der Realität, über die Realität und letztlich für die Realität - das ist sein künstlerisches Erfolgsgeheimnis. Als normaler Bürger getarnt streift er durch die Straßen und Kneipen der Metropole um Situationskomik einzufangen und die misslichen Lagen seiner Mitmenschen künstlerisch voll und ganz auszunutzen.

Seit 2007 kann er die Bühne, und die Bühne ihn, sein eigen nennen. Nahezu virtuos liefert er sein Programm entweder allein oder als Teil des "Poetengeflüsters" ab. Im Rahmen der Konzertreihe "GEFÜHLSecht" beweist er, dass er nicht nur ein Mann des Wortes, sondern auch des Klanges ist - ja, er kann scheinbar alles. Das wissen auch die zahlreichen Fans zu schätzen, die selbst in der letzten Reihe gröhlend und wie in Trance seine medikative Stimme "konsumieren".

http://www.myspace.com/tomoeno


The Fuck Hornisschen Orchetra

The Fuck Hornisschen Orchestra

Na, FUCK wie FUCK und HORNISSCHEN wie eine kleine Hornisse...und ORCHESTRA wie ORCHESTER...Julius will die Kapelle THE FUCK nennen, Christian HORNISSCHEN und so soll es sein. Das ORCHESTRA bedeutet nur Pompösität und Pathos! Kann sich nur niemand merken..."DOCH!", sagen sie!

Seit 2004 musizieren die beiden zusammen und begeistern seit 2005 mit ihren Showkonzepten, deren Heimat die renomierteste Showb¸hne der Messestadt, das Ilses Erika, ist. Ob die Literatur- und Musikshow "Klub Kryptonym: Farce", die schon erfolgreich in Leipzig, Jena, Cottbus, Hamburg etc. stattfand oder die monatliche Talenteshow "Perlen vor die Sachsen", The Fuck Hornisschen Orchestra aka Julius Fischer und Christian Meyer, garantieren niveauvolle Unterhaltung abseits der Norm auch ganz ohne Konzept.

So spielten sie Konzerte in nahezu jeder Halle in ihrer Wahlheimat Leipzig, sowie in der Centralstation Darmstadt vor 1000 euphorisierten Wilden, in Kiel, Hamburg, Berlin und vielen gl¸cklichen Städten mehr! Auflerdem gewannen sie den National SongSlam 2007 in Berlin und etliche andere Preise!

www.myspace.com/fuckhornisschenorchestra


Sebastian Opitz

Sebastian Opitz

Sebastian Opitz ist mit einer einmaligen Hörsaal - Variete - Improvisationsshow zu Gast. Kleinrockkunst an Klavier und Gesang.

1986 aus dem Dunkeln, '88 aus den Windeln und '93 aus der musikalischen Abstinenz. Erst Akkordeon, dann Keyboard, später Klavier und Gesang. Seine Lehrer sind und waren seine Omi Gretel, Musikschule Fröhlich, Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" und zuletzt sein Autodidaktionismus. Seit 1995 selbsternannter Alleinunterhalter für Festivitäten jeder Art. Leitung eines Schulchores, Kompositionen für Produktionen der Staatsoperette Dresden (Jugendclub) und Arrangements für das Orchester "Allround Music" Dresden der Musikschule Fröhlich. Er studiert nun Medienmanagement in Mittweida, nachdem er Musikwissenschaft an der TUD erfolgreich abgebrochen hat.

"Leben Leben Leben" heißt die neue CD von Sebastian Opitz, die er live präsentiert. Intensiv, optimistisch und ein bisschen verdreht. Seine Auftritte machen nachdenklich und bringen zum Lachen. Zusammen mit Philipp Müller, mit dem er sein neues Album produziert und aufgenommen hat, wird er im Sommer immer mal in der Stadt als Straßenmusikanten anzutreffen sein.

http://sebastianopitz.de/


Thomas Hof

Thomas Hof

Der gebürtige Leipziger ist Schauspieler und wird das Solostück "An einer Haltestelle" zeigen. Engagements hatte er bereits in Jena, Leipzig und auch am Staatsschauspiel in Dresden. Derzeit ist er am Jungen Theater in Göttingen unter Vertrag.
Der Auftritt wurde kurzfristig in das Programm aufgenommen und wir freuen uns sehr, dass er extra nach Dresden anreist.
 
Mehr in Kürze.
 

 

http://www.hofthomas.de/
 

 



Dachheater Freital e.V

Dachtheater Freital wg. Krankheit abgesagt

Das Dachtheater Freital ging aus dem zentralen Laientheater Freital hervor, welches 1973 gegründet wurde. Nach der Wende formte sich dieses zur Freitaler Spielbühne e.V.. 20 dieser Mitglieder wagten 1994 einen eigenen Neuanfang unter dem Dach des Kreisgymnasiums Freital Deuben, dem jetzigen Weißeritzgymnasium, mit dem wir seither eng zusammen arbeiten.

Im Stück "Kabale und Liebe" geht es um Ferdinand, den Sohn des Präsidenten an des Fürsten Hof, welcher die Tochter des Musikers Miller, Luise, liebt. Beide Väter sind gegen diese Verbindung über die Standesunterschiede hinweg. Um das Zusammenkommen der beiden zu verhindern und den Plan einer Heirat Ferdinands mit Lady Milford durch zusetzen, klügeln Präsident von Walter und sein Sekretär Wurm eine Intrige aus: Wurm erklärt Luise, dass ihr Vater hingerichtet wird, wenn sie dies nicht durch einen von ihm diktierten Liebesbrief an den Hofmarschall von Kalb verhindert. Ferdinand bekommt den Brief zu lesen und ist verzweifelt. Blind vor Wut sinnt er darauf, sich an Luise zu rächen. Er beschließt, sie und sich selbst zu vergiften. Doch erst als es bereits zuspät ist, erfährt er die Wahrheit.

http://www.dachtheater-freital.de/


Impressum | Kontakt | Studentenclub Wu5 e.V., August-Bebel-Str. 12, 01219 Dresden | Öffnungszeiten: Di-Fr, ab 20:00

TU in Szene