Logo

Banner
 

Programm 2008



Sebastian Opitz

Sebastian Opitz

Sebastian Opitz ist mit einer einmaligen Hörsaal - Variete - Improvisationsshow zu Gast. Kleinrockkunst an Klavier und Gesang.

1986 aus dem Dunkeln, '88 aus den Windeln und '93 aus der musikalischen Abstinenz. Erst Akkordeon, dann Keyboard, später Klavier und Gesang. Seine Lehrer sind und waren seine Omi Gretel, Musikschule Fröhlich, Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ und zuletzt sein Autodidaktionismus. Seit 1995 selbsternannter Alleinunterhalter für Festivitäten jeder Art. Leitung eines Schulchores, Kompositionen für Produktionen der Staatsoperette Dresden (Jugendclub) und Arrangements für das Orchester “Allround Music” Dresden der Musikschule Fröhlich. Nun Student für Musikwissenschaft an der TUD, Soloauftritte und Veranstaltungsorganisation. Lebt und arbeitet weiterhin in Dresden – der Stadt von Frauenkirche und Waldschlösschenbrücke.

http://www.popchansons.de


Konrad Kuechenmeister

Konrad Küchenmeister

Aus der Hauptstadt besucht Konrad Küchenmeister „TU in Szene“ und bringt seine Loop-Station mit.

Konrad - Kuechenmeister - Free - Loop - Live - Entertainment - Programm gibt es seit Juni 2006 in Form einer Straßenshow. In dieser spielt er nacheinander verschiedene Instrumente wie Gitarre, Bass, Melodika, Mundharmonika, Beatbox, Shaker, Didgeridoo, Milchschaeumer, Djembe, Flasche und Gesang in eine Loopstation ein. Die Loopstation versetzt alles Eingespielte in eine Endlosschleife und erzeugt damit einen Klang, den man normalerweise nur von ganzen Bands gewohnt ist. Der Spaß und die Freude an der Musik und am jammen stehen dabei an erster Stelle ;-)

http://www.myspace.com/konradkuechenmeister


Die Bühne

Lesebühne Sax-Royal

In den Neunzigern entsteht in Berlin eine neue Form der literarischen Subkultur. Eine Lesebühne ist eine feste Gruppe von Autoren, die an immer demselben Ort regelmäßig ihre neuesten Texte live dem Publikum präsentiert - nicht im Literaturhaus, sondern in Kneipen und Klubs. Die Geschichten poetisieren die Erfahrungen des Alltags mit Witz und versuchen die absurde soziale Realität in der Hauptstadt mit den Mitteln der Groteske zu bewältigen. Aber auch Lyrik und Songs haben ihren Platz. Zu den erfolgreichsten Lesebühnen außerhalb Berlins zählt die Dresdner Lesebühne Sax Royal, die seit Januar 2005 Monat für Monat mit immer neuen Storys, Gedichten, Songs und Hörspielen begeistert.

Es lesen für euch Max Rademann und Stefan Seyfart, beide sind in der Dresdner Literaturszene beliebt.

http://www.saxroyal.de/


Spielbrett

Spielbrett

Er ist vor dem Krieg geflohen, aus Basra. Er liebt die deutsche Sprache, deshalb ist er hier und verkauft Rosen. Er wird kein Asyl bekommen, denn er ist nicht gefoltert worden. Er wird bei seiner Rückkehr auch nicht erschossen. Er hat nur Angst. Vor dem Geheimdienst. Vor dem Hass der Deutschen. Aber er liebt diese Kultur! Er will uns warnen vor dem „Dreck“, der sie zu vernichten droht. Er hat Angst, Todesangst, in diesem bleichen, kalten Land – ein Ausländer, der noch ausländerfeindlicher, noch deutscher ist als alle Konservativ-Rechten zusammen! Wir sehen in einem bösen Zerrspiegel unsere Beschränktheit, unsere Vorurteile. Wir sollten ihm die Angst nehmen, die sein Leben zerfrisst… Voller Poesie und doch immer wieder provozierend direkt beschreibt er sein Leben in einer deutschen Stadt, seine Erfahrungen mit Fremdheit und Verachtung.

Das Ein-Mann-Stück „Dreck“ des Bestseller-Autors Robert Schneider entstand vor der Veröffentlichung seines Welterfolgs „Schlafes Bruder“. Es spielt: Thomas Rauch.

http://www.spielbrett.info


Kerijatheater

Kerijatheater,

In Zukunft Heute: Wir begeben uns, natürlich nur für euch, in die fiktive Welt der Zukunft, verpassen unserer Fantasie die entsprechenden Flügel und drehen das Zeitrad der Menschheit vorwärts, um der Kernfrage auf den Grund zu gehen: Was ist der Mensch? Und ist er in Zukunft überhaupt noch? Oder liegt er ausgestopft in einem Museum? Der Mensch: ein plastiniertes Etwas?

Kerijatheater ist ein Laientheater mit langer Tradition und buntem Programm. Seit der Gründung 1986 in Radebeul erlebte es schon viele Umschwünge und Erneuerungen. Heute ist das Projekt mit größtenteils jungen Darstellern besetzt und führt nicht nur erfolgreich Stücke auf, sondern verfasst auch eigene Werke. Das Theater wirkt vorrangig im ostdeutschen Raum, insbesondere im Dresdner Umland. Von ernsthaft bis spaßig hat es alle Facetten im Repertoire und selbst das Publikum muss seinen Schauspieleifer manchmal unter Beweis stellen. Näheres zum Programm und zur Geschichte findet sich unter:

http://www.kerija.de


Die Bühne

Die Bühne

Ihr sitzt in einer Improtheater-Show und habt keine Ahnung, was gleich passiert? Keine Sorge, denn wir wissen das auch nicht. Bei uns gibt es keinen festgeschriebenen Text, keinen abgesprochenenen Inhalt - alles geht Schlag auf Schlag. Ihr gebt die Vorgabe und wir geben dann alles: Charaktere, Szene, Geschichte, Dramaktik. Freut euch auf Spannung, Spaß und schmerzende Lachmuskeln gemeinsam mit "Freie Spielkultur", der Improgruppe der Bühne.

http://www.die-buehne.net/spontan.html


Impressum | Kontakt | Studentenclub Wu5 e.V., August-Bebel-Str. 12, 01219 Dresden | Öffnungszeiten: Di-Fr, ab 20:00

TU in Szene