Logo

Banner
 

Programm vom 13.05.2007


Kerijatheater

Kerijatheater,

Kerijatheater ist ein Laientheater mit langer Tradition und buntem Programm. Seit der Gründung 1986 in Radebeul erlebte es schon viele Umschwünge und Erneuerungen. Heute ist das Projekt mit größtenteils jungen Darstellern bestückt und führt nicht nur erfolgreich Stücke auf, sondern verfasst auch eigene Werke. Das Theater wirkt vorrangig im ostdeutschen Raum, insbesondere im Dresdner Umland. Von ernsthaft bis spaßig hat es alles im Repertoire und selbst das Publikum muss seinen Schauspieleifer manchmal unter Beweis stellen. Näheres zum Programm und zur Geschichte findet sich unter:

www.kerija.de


Julius Fischer

Julius Fischer,

Jahrgang 1984, studiert derzeit Geschichte und Literaturwissenschaften an der Universität Leipzig (seit 2003). Er ist Stammgast bei den Poetry Slams in Dresden, Leipzig und Jena, Mitglied der Dresdner Lesebühne sax royal und Gewinner vieler regionaler Slams (München, Marburg, Mainz). Zusätzlich ist er Unterhalter in Leipzigs Kellerkultur und übernimmt gerne Aufgaben der Abendgestaltung. Legendär sind seine Shows mit Christian Meyer im Ilses Erika unter dem Titel Klub Kryptonym. Er veröffentlichte bisher nur im Rahmen von Anthologien von Voland & Quist, einem speziell auf Live-Literatur ausgerichteten Verlag. Für alles andere hält er sich noch für zu jung.

Lesebühne Sax-Royal


Thomas Hof

Matthias Faust, Thomas Hof, Benjamin Schaup,

Ein Floß auf dem Meer. Drei Herren haben vor allem eins: Hunger. Und da alle Vorräte zu Ende scheinen ist die Überlegung, einen von Ihnen zu verspeisen, gar nicht mehr weit. In Slawomir Mrozek's absurdem Stück "Auf hoher See" geht es vor allem nicht unter, sondern an die Haut. Nur von welchem der drei Männer? Unterschwellig brutal, taktil und in absurden Mustern versuchen die drei einen Fresskandidaten zu ermitteln..."Matthias Faust, Thomas Hof und Benjamin Schaup sind drei Schauspielstudenten des 2.Studienjahres der Hochschule für Musik und Theater Leipzig, die mit dieser Arbeit ihr aktuelles Szenenstudium aus dem Genre Groteske/Absurdes Theater präsentieren.

Nachtrag: Aufgrund eines Krankheitsbedingten Ausfalls übernahm Thomas Hof diesen Programmpunkt allein.


Mimenstudio

Mimenstudio,

Die Mimenbühne Dresden verbindet auf charmante Weise Kleinkunst und Pantomime, ausgefeilte Choreografie und Ausdruckskraft. 1992 von Ralf Herzog gegründet, erfreut es seither die Dresdner Gäste im Hause des Theater Wechselbad mit Mitwirkenden wie dem Begründer selbst, Rainer König oder dem Organisator Mimenstudio e.V.
Die Mimenbühne überzeugt nicht allein nur durch das vielseitige Programm, sondern ebenso durch Kurse, in denen man sich das Pantomimespiel selbst zu eigen machen kann. Weitere Informationen zu Programm und Bühne kann man unter: www.mimenstudio.de finden

Ralf Herzog


Regiemé Tinitü

Regiemé Tinitü,

Mit Ideenreichtum und Wahnwitz inszeniert das Regiemé Tinitü aus München mit den einfachsten Mitteln die Abgründe der menschlichen Psyche. Zwischen Angst, Verzweiflung, Aggression, Hoffnung und Resignation wird der Zuschauer gefangen in einem verwirrenden und gleichzeitig erschreckend klaren Déjá-Vu-Erlebnis.
Der Knopfraum:, Zwei Männer, eine Frau - eingesperrt in einem Raum. Es gibt nur einen roten Knopf an der Wand. Was passiert, wenn ihn jemand drückt? Jeder glaubt die Lösung zu wissen, doch keiner wagt es.


Die Bühne

Die Bühne

Das Theater der TU-Dresden darf an diesem Abend natürlich nicht fehlen. Die Improvisations- theatergruppe spielt, was euch gerade einfällt.

Die Bühne


Impressum | Kontakt | Studentenclub Wu5 e.V., August-Bebel-Str. 12, 01219 Dresden | Öffnungszeiten: Di-Fr, ab 20:00

TU in Szene